Seite wählen

Manche Internetplattformen für Arztbewertungen sind in letzter Zeit leider in die Kritik geraten. Damit die Betreiber dieser Angebote wirtschaftlich überleben können, sind sie auf Einnahmen von Werbekunden oder den Verkauf von Serviceleistungen angewiesen. Wir Nutzer zahlen ja für diesen Service in der Regel nichts.

Dies ist grundsätzlich auch nicht problematisch, wenn es transparent kommuniziert wird und es nicht dazu führt, dass kritische Anmerkungen oder schlechte Beurteilungen bei Ärzten, die dem Betreiber eine Servicegeld bezahlen, nicht mehr in das Bewertungsurteil einfließen.

Dieser TV-Bericht des NDR zeigt die Problematik auf.

Als Alternative zu den werbefinanzierten Bewertungsangeboten können Sie auch die durch die Bertelsmann Stiftung finanzierete „Weisse Liste“ sehr gut nutzen.

Hier geht es zu den Angeboten von Docinsider und Jameda

« zurück zur Übersichtsseite